Coupecreationen: Hell-Dunkel-Regel | Eskimo Business

 

Farbenpracht vor optischem Einheitsbrei

Beerenjoghurt


Das bunte Farbenspiel von Früchten und Fruchteissorten kommt in jedem Eiscoupe noch besser zur Geltung, wenn die „Hell/Dunkel-Regel“, eine der Grundregeln optimaler Eispräsentation, beachtet wird.




Die „Hell/Dunkel-Regel“ umgelegt auf den perfekten Fruchteiscoupe besagt, dass helle Eissorten immer mit dunklen Früchten kombiniert werden sollten und umgekehrt - also etwa Ananaseis mit dunklen Beeren oder Zwetschkeneis mit Marillen. Das macht den Coupe sowohl geschmacklich als auch optisch interessanter.